HW4
Greifvögel
Streuobst
Biotoppflege
Ornithologie
Insekten
Sie sind hier: Aktionen > Meldung - 1 -

Protestaktionen
Letzte Meldung


 

Kostenloser Öffi-Nahverkehr? 

Die Bundesregierung will angesichts der drohenden Klage der EU-Kommission Maßnahmen für eine saubere Luft in deutschen Städten deutlich ausweiten.
Dazu gehört auch ein möglicher kostenloser öffentlicher Nahverkehr, wie aus einem Brief von Umweltministerin Hendricks (SPD), Verkehrsminister Schmidt (CSU) und Kanzleramtschef Altmaier (CDU) an EU-Umweltkommissar Vella hervorgeht.
Die Wirksamkeit solle in Bonn, Essen, Herrenberg, Reutlingen und Mannheim getestet werden. Für den Schwerlastverkehr solle es "Niedrigemissionszonen" geben.


Krebs-Klone verbreiten sich schnell

Der Marmorkrebs hat sich in nur zwei Jahrzehnten vom Aquarienbewohner zum global gefürchteten Vielfraß gemausert.
Er stellt in Madagaskar eine Bedrohung dar, lebt aber auch in deutschen Badeseen, in Schweden, Italien und Japan.
Forscher haben nun das Erbgut von elf Krebsen aus Deutschland und Madagaskar entziffert: Alle verfügen über ein identisches Genom, sind demnach Klone und stammen von einem einzigen Weibchen ab. Das berichten sie im Fachblatt "Nature Ecology Evolution". Im 12-Wochen-Rhythmus können die Tiere bis zu 500 Eier produzieren - per Jungfernzeugung.
 

Zahl der Versuchstiere gestiegen 

In Deutschland sind nach Angaben des Tierschutzbundes im Jahr 2016 rund 2,85 Millionen Versuchstiere zu Forschungszwecken benutzt worden.
Das bedeutet einen Zuwachs von fast 2% gegenüber dem Vorjahr. Der Tierschutzbund stützt sich auf Zahlen des Bundesministeriums.
Dabei wurden vor allem Nager (79%) und Fische (12%) als Versuchstiere verwendet. Beim Vergleich der Bundesländer rangierte Baden-Württemberg wie schon im Vorjahr an der Spitze: Rund 480.900 Tiere wurden dort 2016 für wissenschaftliche Tests gebraucht. NRW (470.400) und Bayern (387.300) folgen.


 Letzte Meldungen, Seite 1    |     Navigation: [Anfang] 1 2 3 4 5 [Ende]

- letzte Aktualisierung: Samstag, 17. Februar 2018 -
Unsere Seiten sind optimiert für Internet Explorer 8.0 und Firefox 3.6 bei einer Auflösung von 1024x768 Pixel
© Umweltfreunde Würzburg - Ochsenfurt 2011