HW4
Greifvögel
Streuobst
Biotoppflege
Ornithologie
Insekten
Sie sind hier: Streuobst > Obstsorten

Hier stellen wir Ihnen Obstsorten vor, die auf unseren Streuobstwiesen gepflanzt wurden


Apfelsorte:

Schöner von Wiltshire

Der Schöne von Wiltshire, auch Wiltshire oder Beauty of Wiltshire genannt, wird in Niederbayern auch Weiße Wachsrenette betitelt, ist eine Sorte des Kulturapfels (Malus domestica).

Der Apfel stammte ursprünglich aus der Grafschaft Wiltshire im Südwesten Englands. Über die Herkunft des Apfels ist wenig bekannt. Nachgewiesen ist er seit 1840.
Schöner von Wiltshire - Weiße Wachsrenette - guter Tafelapfel Bild: Björn Neckermann


 Der "Schöne von Wiltshire ist heute vor allem in Süddeutschland verbreitet. Angebaut wird er vor allem auf Streuobstwiesen, heute noch für den Mostgewinn. Er ist aber auch als Tafelapfel zum Direktverzehr absolut geeignet. Die Apfelsorte steht auf der Roten Liste der "Gefährdeten Nutzpflanzen".

Frucht

Der Schöne von Wiltshire ist ein guter Tafel, aber vor allem ein sehr guter Wirtschaftsapfel. Er ist eine Hauptsorte in Bayern. Die Genußreife ist ab November und ist aber nur bis Dezember haltbar. Der Apfel ist relativ groß, abgestumpft rund, etwas ungleichmäßig gebaut. Die Fruchtschale ist glatt, leicht fettig, grünlichgelb, später hellgelb. Die Sonnenseite ist etwas punktiert gerötet und meist leicht gestreift. Die Schalenpunkte sind fein, bräunlich. Auffallend ist der deutlich Geruch. Das Fruchtfleisch ist gelblichweiß, halbfein, saftig, wenig gewürzt. Die Art hat einen hohen Zuckergehalt.
Der Kelch ist halboffen, sein Stiel mittellang (bis 25 Millimeter), dick, holzig und leicht bewollt. Das weit geöffnete Kernhaus enthält zahlreiche fruchtbare Samen.


Der Baumwuchs ist zuerst stark, später mittelstark. Die Ansprüche an den Boden sind gering.
Bild: Björn Neckermann Die Apfelsorte ist frosthart und somit auch für rauhe Lagen geeignet


 Die Krone ist hängend. Die Erziehung ist vorwiegend als Hoch- und Halbstamm. Auf unseren Wiesen werden nur hochstämmige Bäume gepflanzt, so wie es auf alten Streuobstwiesen gängig war. Die Blüte setzt mittelfrüh ein und isr sehr widerstandsfähig. Er ist ein guter Pollenspender. Der Ertrag ist regelmäßig und hoch. Die Sorte benötigt allerdings eine strenge Schnitterziehung, später sind gelegentliche Auslichtungsschnitte nötig. Die Sorte ist widerstandsfähig gegen Schorf.



Hier können Sie alte Backrezepte ausprobieren


zurück

- letzte Aktualisierung: Montag, 15. Oktober 2018 -
Unsere Seiten sind optimiert für Internet Explorer 8.0 und Firefox 3.6 bei einer Auflösung von 1024x768 Pixel
© Umweltfreunde Würzburg - Ochsenfurt 2018